The Limited Times

Now you can see non-English news...

Anblick an Edeka-Kasse verärgert Lauterbach: „Über diese Regale muss gesprochen werden“

2023-02-06T19:07:34.295Z

Ärger im Supermarkt ist keine Seltenheit. Im aktuellen Fall ist es jedoch kein unbekannter Verbraucher, sondern Karl Lauterbach, der auf Twitter wettert. Ärger im Supermarkt ist keine Seltenheit. Im aktuellen Fall ist es jedoch kein unbekannter Verbraucher, sondern Karl Lauterbach, der auf Twitter wettert. Berlin – Schon häufig hat der Anblick in Discountern wie Aldi und Lidl oder Supermärkten wie Rewe und Edeka bei Verbrauchern für Lacher gesorgt. Etwa als ein Aldi-Kunde sich sechs Kilogramm seiner Leibspeise krallte, oder als eine Lidl-Kundin au



Ärger im Supermarkt ist keine Seltenheit. Im aktuellen Fall ist es jedoch kein unbekannter Verbraucher, sondern Karl Lauterbach, der auf Twitter wettert.

Berlin – Schon häufig hat der Anblick in Discountern wie Aldi und Lidl oder Supermärkten wie Rewe und Edeka bei Verbrauchern für Lacher gesorgt. Etwa als ein Aldi-Kunde sich sechs Kilogramm seiner Leibspeise krallte, oder als eine Lidl-Kundin auf Facebook fragte: „Gurken jetzt das neue Gold?“.

Doch immer wieder verursachen Situationen bei Lidl, Rewe und Co. auch Ärger und Frust bei dem ein oder anderen. So geschehen auch im aktuellen Beispiel. Doch diesmal ist es nicht nur eine unbekannte Facebook-Nutzerin oder Twitter-Nutzer, diesmal beschwert sich eine Person, die spätestens seit ihrer Ernennung zum Bundesgesundheitsminister allgemein bekannt ist: Karl Lauterbach. Was er an einer Edeka-Kasse vorfand, schien ihn derart zu ärgern, dass er sich auf Twitter Luft machen musste, wie hna.de berichtet.

Ärger an Edeka-Kasse: Karl Lauterbach wettert auf Twitter über Supermärkte

In seinem Tweet postet Lauterbach ein Foto einer Edeka Supermarktkasse. Dort, nur ein Stück über den Warentrennern, sind zwei Regale angebracht. Sie stehen voll mit kleinen Schnapsflaschen. Das ist dem Gesundheitsminister ein ordentlicher Dorn im Auge: „Über diese Art Regale an der Supermarktkasse muss gesprochen werden. Hier werden Menschen mit Alkoholkrankheit gezielt gefährdet. Das ist eine unethische Form der Werbung“, twittert er.

Doch wie sehen das seine Followerinnen und Follower, und der Rest der Twitter-Gemeinde? Pneumologe Cihan Çelik vom Klinikum Darmstadt teilt in einer Antwort auf den Lauterbach-Tweet dessen Einstellung zu derartigen Regalen in Supermärkten wie Edeka, Rewe und anderen. Er fügt ein Foto hinzu, auf denen das Zigaretten- und Tabakangebot zu sehen ist, das an vielen Kassen platziert ist.

Über diese Art Regale an der Supermarktkasse muss gesprochen werden. Hier werden Menschen mit Alkoholkrankheit gezielt gefährdet. Das ist eine unethische Form der Werbung. pic.twitter.com/lUqHy1HxrS

— Prof. Karl Lauterbach (@Karl_Lauterbach) February 4, 2023

Anblick an Kasse bei Edeka macht Lauterbach sauer: Twitter-Community reagiert auf Tweet

Auch andere Nutzerinnen und Nutzer stimmen Lauterbach zu. Doch andere widersprechen dem Gesundheitsminister auch vehement. Die einen ziehen Parallelen zur Werbung für Corona-Maßnahmen und die Impfkampagne. Andere scheinen eher Lauterbach an sich angreifen zu wollen, als dessen Meinung im Tweet.

Ein Nutzer springt Lauterbach zur Seite und resümiert: „Die Meinung bringt einem in Deutschland nicht viel Liebe ein, aber ich bin froh, dass es mal jemand anspricht“. Ebenfalls in die Schlagzeilen kam Edeka kürzlich, als Schüler aus einer Filiale kurzzeitig verbannt wurden. (slo)

Source: merkur

All life articles on 2023-02-06

You may like

Trends 24h

Latest

© Communities 2019 - Privacy

The information on this site is from external sources that are not under our control.
The inclusion of any links does not necessarily imply a recommendation or endorse the views expressed within them.